// Mittwoch, 16. Oktober 2019

• 18:00 Ankommen
• 19:00 Kurze Projektvorstellungen
• 19:00 Workshop: Intuitive Painting (back room)

19:00 Kurzpräsentationen

Maia Frazier: Back to the Roots – BTTR STORIES

Back to the Roots – BTTR STORIES ist ein in Berlin-basiertes englischsprachiges Online Magazin das sich mit PROJEKTEN und MENSCHEN auseinandersetzt die neue Räume für Aktionen, Kreativität, Wissen und Austausch schaffen. Tauche in spannende Geschichten ein und lerne inspirierende Personen kennen: es heißt, die Welt sei voller Möglichkeiten.

BTTR Stories wurde von Maia Frazier als Projekt in ihrer Freizeit ins Leben gerufen. Maia ist eine englischsprachige freiberufliche Texterin die in der Nachhaltigkeits-Szene bewegt. Die Präsentation wird auf Englisch gehalten. Am Ende können Fragen gerne auch auf Deutsch beantwortet werden.

www.bttrstories.com

Anna Herzog: Rebellion für das Leben – in Aktion mit Extinction Rebellion Berlin

Seit Anfang des Jahres steht in meinem Leben etwas Neues im Vordergrund: Zivilen Ungehorsam leisten und organisieren, damit angesichts der ökologischen Krisen jetzt die Wahrheit gesagt und jetzt angemessen gehandelt wird – und dabei die Demokratie erneuert. Denn das sind die Forderungen und Ziele von Extinction Rebellion, der Bewegung die im Spätsommer 2018 in Großbritannien gestartet wurde. Ich habe als Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation schon lange für den Wandel gearbeitet, als Fan von Gandhi und der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung war mir sofort klar, das ich Teil einer gewaltfreien Rebellion sein will. Und hier ist sie.

https://extinctionrebellion.de/

SuperCoop Berlin

The story began when Robin, who was a member of the first cooperative supermarket in Europe – the Parisian La Louve Coopérative, moved to Berlin and couldn’t find a similar supermarket where he could find everything he needed, consume in a sustainable way while being part of a community sharing his values, and still be able to afford the bill!

Why not offer such a place to Berliners too? After all, everyone deserves to eat better at fair prices, while respecting our farmers and environment! Lots of Berliners quickly became enthusiastic about the idea to open their own supermarket and decided to join and support the project.

Bits & Bäume Berlin-Stammtisch

Wie kann Digitalisierung so gestaltet werden, dass sie soziale und ökologische Ziele fördert? Die Konferenz Bits & Bäume im November 2018 in Berlin hat gezeigt: Zivilgesellschaft und kritische Wissenschaft haben die Wissensgrundlagen, die Kompetenzen, die Weitsicht, den Willen und auch die Kraft, eine nachhaltige Digitalisierung mitzugestalten – wenn sie sich zusammenschliessen. Das wollen wir für Berlin weiter vorantreiben! Jeden Monat laden wir zu einem offenen Stammtisch ein: Techies & Ökos & sozial engagierte Berliner*innen. Wir bieten einen Treffpunkt, Raum für Austausch, Diskussion und praktische Zusammenarbeit.

Oliver Juan: The “I-opener” project

Dieses Videoprojekt soll Menschen zu einem reflexiven Umgang mit ihrem Verhalten, ihren Standpunkten und Gewohnheiten gegenüber unserer gemeinsamen Umweltdringlichkeit inspirieren. Die Menschheit sollte berücksichtigen, dass sie nicht die Erde an sich zerstört, sondern ehr die Neigung zukünftiger Generationen zum Wohlstand. Durch diese Aufstellung haben Leute die Gelegenheit einer Erfahrung Ihres Mitgefühls in Bezug auf die Umwelt zu haben aber auch in Bezug auf die Wahrnehmung anderer. Die mangelhafte Kontinuität über Generationen hinweg ist kein neues Konzept in unserer Geschichte, aber der Einsatz für das, was wir hinterlassen, war noch nie so hoch. Diese Installation ist vom Kunstprojekt „win > <win„ inspiriert, das vom Team hinter dem Rimini Protokoll (Helgard Kim Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel) entwickelt wurde.

Scott Bolden: Baumhaus P.E.A.C.E.S.

P.E.A.C.E.S. is a practical framework for understanding how to identify create and maintain dynamic balance across 6 dimensions of sustainability. What does it mean to live a sustainable life while contributing to creating a sustainable society and world?  What are some practical and effective ways in our daily life to achieve these objectives in the short and long term?  PEACES is an acronym describing six integrated areas of sustainability (Personal, Ecologic, Aesthetic, Cultural, Economic & Social) where we as individuals as well as organizations can have direct and positive impact on ourselves each other and the world right now.  During this short talk, Scott will explain the framework and give some practical examples of how the framework applies to what happens in the Baumhaus.

19:00 Intuitive Painting Workshop

> Dauer – 120 min.
> Teilnahmegebühr (inkl. nur Materialkosten, nicht inkl. Festivaleintrittsgebühr): 15 EUR – 20 EUR (sliding scale)
> Anmeldung und Information:
intuitivepaintingclasses@gmail.com (Registrierung ist nicht erforderlich, aber erwünscht)

Intuitives Malen ist ein kreativer Prozess, der deine Intuition, das spielerische erkunden und deine Gestaltungsfreiheit verbindet. Ich lade dich ein, auf einen Kunstprozess einzulassen, welcher frei ist von:  Perfektionismus –  unsere inneren Kritiker zum Schweigen bringen. Vergleichen – durch Akzeptanz der jedermanns Einzigartigkeit. Ständiges Bedürfnis nach externer Zustimmung – indem man nach innen schaut, um Selbstwert zu finden

In dieser Klasse geht es nicht darum, ein perfektes Gemälde zu schaffen. Es geht darum, das Unbekannte zu erforschen, Unvollkommenheiten zu akzeptieren und Angst und Scham loszulassen. Wahre Kreativität entsteht, wenn wir ohne Erwartungen oder spezifische Ziele auf die leere Leinwand blicken und dem Gemälde erlauben, sich organisch zu entfalten.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, an jedem Thema, jeder Emotion oder jedem Gedanken zu arbeiten, den sie erforschen möchten. Es wird jedoch immer ein allgemeines Thema angegeben. Eine kurze geführte Meditation eröffnet die Session und hilft dabei, Körper und Geist zu entspannen. Die Kurse beinhalten eine Einführung in die Acrylmaltechnik sowie eine Anleitung durch den kreativen Prozess.

Hier einige Tipps, um die Teilnahme zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen:
– Trage Kleidung, die Teil deiner Arbeit werden darf, auch wenn diese nicht zum Bild gehören soll. Obwohl ich Schürzen besorge, empfehle ich also alte Kleidung zu tragen.
– Komm bitte 10 Minuten vor Kursbeginn an, um genügend Zeit zu haben „anzukommen“

Jeder ist willkommen und es sind keine Erfahrungen in Malen oder Meditieren erforderlich. Alle Materialien werden zur Verfügung gestellt. Ich freue mich darauf, euch zu sehen!
Polina